Hier wächst was …

Unser Projekt 2000 m² nimmt Fahrt auf – auch dank eurer Unterstützung!

Anfang April ist das Projekt Überlinger Weltacker offiziell gestartet. Neben den lokalen Verantwortlichen kamen Benedikt Haerlin, Leiter der europaweiten Initiative Save or Seeds (SOS) und Erfinder der Weltacker-Idee, und Landtagsabgeordneter Martin Hahn (Bündnis 90/ Die Grünen) zur Eröffnung. Die Presse berichtete über die Auftaktveranstaltung.

Seitdem ist Einiges passiert. Unser erstes Beiratstreffen verlief erfolgreich und die Zahl der Unterstützerinnen und Unterstützer wächst. An dieser Stelle ein herzliches DANKE für eure Begeisterung und Initiative!

Neuigkeiten frisch vom Acker

Wie jeder Standort ist auch unserer einzigartig. Das ausgewählte Stück Land befindet sich in Sichtweite von McDonald’s, sozusagen am Puls industrieller Nahrungsmittelverarbeitung. Ein spannender Kontrast, wie wir finden!

Ein großer Glücksfall sind die Nachbarn und angrenzenden Landwirtschaftsflächen für die 2000 m² Projektfläche. Wir sind begeistert über die zahlreichen Unterstützungszusagen aus der Andelshofener Bevölkerung! Gestellt wurde die Fläche vom Hofgut Rengoldshausen. Jetzt steht die Planung der Logistik und strukturellen Erschließung an: Strom und Wasser, ein Materiallager, ausreichend Parkplätze. Die Stadt Überlingen zeigt sich unseren Ideen gegenüber aufgeschlossen und wir bauen auf eine fruchtbare Zusammenarbeit.

Die Community wächst

Eines zeigt sich schon jetzt: Die Idee eines Weltackers hat Strahlkraft. Überall treffen wir auf offene Ohren und helfende Hände. Besonders in der Gründungsphase erfordert das Mut, Weitsicht und Vertrauen und ohne die Initiative vieler würde hier nichts wachsen. Ein großer Dank geht an den Mercurialis e. V. Der gemeinnützige Verein an der Schnittstelle von Landwirtschaft und Sozialem übernimmt die Trägerschaft und unterstützt uns tatkräftig in Buchhaltung, Versicherungsfragen und finanzieller Abwicklung.

Freie Bürgerinitiativen wie unsere brauchen neben Mut, Weitsicht und Vertrauen natürlich auch Finanzmittel, um ihre Ideen erfolgreich in die Tat umzusetzen. Auch hier gibt es gute Neuigkeiten: Das erste halbe Jahr Planungszeit ist finanziert. Ein Verein und eine Stiftung haben unserer Initiative ungewöhnlich schnell den Weg geebnet. Wir sind sehr dankbar für diese Form der Verantwortungsübernahme! Mit den Mitteln können wir nun richtig loslegen sowie weitere Unterstützerinnen und Unterstützer gewinnen.

Bring dich mit ein!

Mitmachen ist in unserem Projekt auf viele Arten möglich. Du möchtest dich einbringen? Mit deinem Wissen und Können, deiner Zeit und Kraft, deinem Netzwerk oder Spenden – wir freuen uns über alle helfenden Köpfe und Hände. Jetzt in der Aufbauphase und natürlich später auf dem Acker.

Möglichkeiten zum Mitmachen:

FELDARBEIT – Schwing die Hacke und bring dich ab nächstem Frühjahr direkt auf dem Acker ein!

WISSENSTRANSFER – Hilf mit deinem Fachwissen! Der Weltacker ist nicht nur ein gärtnerisches Projekt.

NETZWERK – Kontakte, Multiplikatoren, eigene Mailverteiler: Hilf uns, das Projekt bekannt zu machen!

SPENDEN – Spenden, Sponsoring und Sachzuwendungen legen die Basis für das Projekt. Sie ermöglichen uns die Finanzierung von Arbeitsmitteln, Lohnkosten und Bildungsarbeit.

PATENSCHAFT – Und ab Herbst ist es dann so weit: Dann kann jede und jeder durch eine Ackerpatenschaft Verantwortung für einen Teil unserer 2000m² übernehmen.

Du möchtest mehr über das Projekt Überlinger Weltacker erfahren? Dann abonniere unseren Newsletter: In der Ackerpost informieren wir dich regelmäßig über Neuigkeiten, Mitmachaktionen und kommende Events.

Oder schau dir den 4-minütigen Weltacker-Film an.

Wir freuen uns über Fragen, Kritik und Anregungen – und natürlich über Unterstützung jeder Art.

Euer Ackerteam.





Schreibe einen Kommentar